Ortsunabhängige Einkommensmöglichkeiten für Digitale Nomaden
Photo by Austin Distel on Unsplash

Ortsunabhängige Einkommensmöglichkeiten für Digitale Nomaden

Welche Möglichkeiten gibt es, ein ortsunabhängiges Business aufzubauen?

Vielleicht werden dich die zahlreichen Optionen überraschen und die ein oder andere Möglichkeit verwundern, wie man damit Geld verdienen kann. Beim Reisen und Networken trifft man immer wieder auf diese AHA-Momente, wenn andere erzählen, mit was sie ihren Unterhalt verdienen.

Bei vielen Online Businesses ist es wichtig, die richtige Nische zu finden, wo es noch wenig oder gar keine Konkurrenz gibt. Da auch hier die Möglichkeiten nicht unendlich sind, ist es durchaus legitim, sich ein Online Business aufzubauen, in dem auch andere schon tätig sind. Du musst lediglich schauen, dass du besser als deine Konkurrenz bist. Oft entscheiden persönliche Ausstrahlung und Sympathie über Erfolg eines Business.

1. Online Business

Hast du deine Nische gefunden, kannst du dazu einen Blog aufbauen. Oder auch einen Video-Blog oder einen Podcast starten.

Ziel ist es, deine Inhalte bekannt zu machen und regelmäßigen Traffic zu generieren. Wenn du das geschafft hast, gibt es einige Möglichkeiten der Monetarisierung, wie z.B. Werbung schalten, in Kooperation andere Produkte bewerben oder deinen Besuchern den Kauf von fremden Produkten über  Affiliatelinks anzupreisen.

Einstiegshürde: Gering
Risiko: Gering

2. Digitale Produkte

Liegt es dir Bücher zu schreiben?

Dann kannst du diese über deine eigene Webseite oder andere grosse Plattformen wie Amazon oder DigiStore24 anbieten. Das gleiche gilt für alle anderen Produkte, die man digital vertreiben kann, wie zum Beispiel Online-Kurse.

Der grosse Vorteil von Digitalen Produkten ist, dass man sie unendlich und kostenlos vervielfältigen kann. Hast du einmal ein Buch geschrieben oder einen Online-Kurs erstellt, macht es keinen Unterschied mehr in den Herstellungskosten, ob du diese 10 oder 1 Million Mal verkaufst.

Deine Digitalen Produkte verkaufen sich 24/7 und können einen wesentlichen Anteil an deinem passiven Einkommen bilden.

Einstiegshürde: Gering
Risiko: Gering

3. Online Marketing

Liegt dir das Marketing und/oder das Verkaufen?

Dann gibt es in diesem Bereich unzählige Möglichkeiten. Denn jedes Business braucht Kunden und Umsatz. Bist du gut, andere vom Wert eines Produktes zu überzeugen, dann wirst du als Online Marketer viele Kunden finden, die deine Expertise zu schätzen wissen.

Einstiegshürde: Mittel (Expertenwissen notwendig)
Risiko: Gering

4. Physische Produkte

Auch physische Produkte lassen sich bestens online vertreiben. In den letzten Jahren hat der Onlinehandel einen regelrechten Boom erlebt. Es hat sich eine ganze Armada von Dienstleistern rum um den Onlinevertrieb von physischen Produkten gebildet. Der bekannteste ist sicherlich Amazon, auf den wir gleich noch zu sprechen kommen.

Kannst du gut zeichnen und Designs entwerfen? Dann kannst du dir die Plattform Spreadshirt anschauen. Diese bietet dir die Möglichkeit, deine eigenen Designs hochzuladen und damit fertige Produkte anzubieten, wie z.B. bedruckte Pullis, T-Shirts, Tassen etc.

Das Gute an diesem Modell ist, dass du in keine Vorleistung gehen musst, denn die Produkte werden erst hergestellt, wenn auch wirklich eine Bestellung eingegangen ist. Somit kannst du das Risiko extrem reduzieren, physische Produkte, die du z.B. in China in grossen Mengen bestellt und bezahlt hast, am Ende nicht verkauft zu bekommen.

Einstiegshürde: Gering bis mittel
Risiko: Gering bis mittel

5. Dropshipping

Mit Dropshipping kannst du Produkte von anderen auf deiner Webseite anbieten. Die komplette Auftragsabwicklung wird von einem Dienstleister durchgeführt. Ein bekannter Dienstleister, bei dem du auch gleich noch einen Webshop hosten kannst, ist shopify.com.

Schaffst du es, in einer Nische genügend Käufer für gewisse Produkte zu finden, ist dies sicherlich eine elegante Möglichkeit, dir ein Online-Business aufzubauen.

Einstiegshürde: Gering bis mittel
Risiko: Gering bis mittel

6. FBA

Hast du eine kreative Produktidee, welche du selbst produzieren möchtest?

Dann könnte ein FBA-Business für dich interessant sein. FBA steht für Fulfillment by Amazon. Du kümmerst dich um die Produktion sowie die Qualität deiner Produkte. Diese werden dann auf den Webseiten von Amazon gelistet und du profitierst von dem riesigen Besucherstrom, welcher täglich auf Amazon nach Produkten sucht.

Beim Kauf übernimmt Amazon die komplette Abwicklung über Lagerung, Versandt, Retouren und Rechnungsstellung. Für diese Dienstleistung berechnet Amazon einen Prozentsatz von ca. 15% auf deinen Umsatz.

Einstiegshürde: Mittel
Risiko: Erhöht bis sehr hoch (Qualitätsprobleme, Zölle, Produktionsprobleme, Nichtverkauf)

7. Coaching

Liegt dir das Coaching und das Vermitteln von Inhalten zu einem speziellen Thema? Oder hast du in deinem Leben eine besondere Erfahrung gemacht und möchtest anderen dein Wissen weitergeben? Dann kannst du dich als Online-Coach positionieren und deine Dienstleistungen anbieten.

Macht dir das Coachen Spass – es fehlt dir aber noch das tiefgründige Spezialwissen? Keine Angst, alle haben mal von Vorne angefangen. Lerne von anderen, aggregiere und bilde dir dein Spezialwissen, was du vermitteln willst.

Einstiegshürde: Mittel bis hoch (Expertenwissen notwendig)
Risiko: Mittel (teilweise hohe Ausbildungskosten)

8. Freelancing/Remote Work

Als Freelancer bietest du deine Expertise in einem speziellen Bereich oft auf Stundenbasis an. Grosse und kleine Firmen benötigen oft (kurzfristige und zeitlich begrenzte) Verstärkung für ihre Teams und besetzen diese Positionen gern mit Freelancern. In der westlichen Welt ist diese Tätigkeitsform häufig sehr gut bezahlt. Allerdings kommt oft die unabhängige Arbeitsweise zu kurz und du tauscht deine Zeit gegen Geld.

Hast du bereits in den Bereichen IT, Design oder UX gearbeitet, dann hast du sehr gute Chancen, dich aus einer Festanstellung heraus selbständig zu machen.

Bekannte Plattformen, über die man Contracting work findet, sind z.B. Upwork und Fiverr. Im Design/UX Bereich wären 99designes und DesignCrowd zu nennen.

Remote work kannst du auch auf der Plattform remote-worker.io finden, mit welcher Nomad Radar zusammen arbeitet.

Sehr gefragt sind auch Texter, die Emails, Verkaufs-/Produktbeschreibungen oder Werbetexte formulieren. In diesen Bereich fallen auch Copywriter, die ganze Artikel z.B. für Blogs oder komplette Arbeiten im wissenschaftlichen Umfeld schreiben.

Die gängige Form der Bezahlung ist oft auf Basis der Anzahl von Wörtern.

Einstiegshürde: Mittel bis hoch (Expertenwissen notwendig)
Risiko: Gering bis mittel

9. Virtuelle Assistenz

Viele grosse und kleine Firmen benötigen Assistenten, die Arbeit auch online erledigen können. Emails beantworten, Social media Kommunikation übernehmen, Social Media Post erstellen und posten.

Mit etwas Recherche und Allgemeinwissen sollte die Einstiegshürde nicht besonders hoch sein.

Einstiegshürde: Gering
Risiko: Gering

10. Influencer/Entertainer

Soziale Medien und das Internet haben es möglich gemacht, dass Menschen eine sehr grosse Reichweite auf ihren Accounts erzielt haben.

Ähnlich zum Web werden Webseiten und Blogs ab einer gewissen Reichweite/Traffic interessant für Werbung, Positionierung von Angeboten bzw. Produkten Dritter. Hast du dir schon eine grosse Reichweite in einer Nische aufgebaut, kannst du sofort durchstarten und Kooperationspartner suchen, die auf deinem Kanal ihre Produkte bewerben wollen.

Einstiegshürde: Mittel
Risiko: Gering

11. Sprachlehrer

Beherrscht du einige Sprachen und macht es dir Spass, anderen Sprachen beizubringen, dann hast du damit eine Möglichkeit, um online Geld zu verdienen. Wenn deine Muttersprache gefragt ist, kannst du direkt mit dieser starten.

Im Zeitalter des Internets kannst du komplette Sprachkurse über Videochats anbieten, vorausgesetzt, deine Internetverbindung ist schnell und stabil genug.

Am Anfang ist es vielleicht am einfachsten, dich als Sprachlehrer bei Online-Sprachschulen zu bewerben. Online-Sprachschulen haben schon einen grossen Kundenstamm und du musst dich nicht um Kundensuche kümmern. Später oder parallel kannst du dir deine eigene Webpräsenz aufbauen, dir einen eigenen Namen machen und ggf. auch höhere Einnahmen erzielen.

Einstiegshürde: Gering bis Mittel (Muttersprache vs. Fremdsprachen)
Risiko: Gering

12. Experte/Berater

Hast du dir ein Spezialwissen aufgebaut, was für andere von Interesse ist, dann kannst du ein Expertenwissen als Berater anbieten.

Besonders interessante Themen im Online-Business und Nomaden-Kontext sind z.B. Steuern, Wohnsitze, internationale Firmengründungen, Finanzstrategien, internationale Versicherungen, internationales Banking etc.

Einstiegshürde: hoch (Expertenwissen benötigt)
Risiko: Gering

13. Online Games

Spielst du leidenschaftlich Schach, Poker oder ähnliche Games? Dann kannst du das auch ortsunabhängig über das Internet machen und damit Geld verdienen. Im Internet findest du entsprechende Anbieter, wo Gamer weltweit zusammen kommen und gegeneinander spielen.

Bevor du damit startest, solltest du dir über das hohe Risiko bewusst werden, eingesetztes Geld verlieren zu können. Des Weiteren sollte du die rechtlichen Voraussetzungen recherchieren. In manchen Ländern ist das Glücksspiel gesetzlich verboten und es ‘winken’ teilweise harte Geldstrafen bis Gefängnis. Also prüfe immer, ob in dem Land wo du dich aufhältst, die rechtlichen Voraussetzungen gegeben sind.

Einstiegshürde: Gering
Risiko: Mittel bis hoch (Verlust von Spieleinsätzen)

14. Trading

Ist Börse and das Spekulieren mit Aktien und anderen Werten dein Ding?

Dann kannst du als Online-Trader ortsunabhängig Geld verdienen. Insbesondere ist das Trading im Crypto-Bereich in den letzten Jahren durch den sehr starken Wertzuwachs von Bitcoin berühmt geworden. Nicht wenige sind innerhalb von wenigen Monaten zu Millionären geworden.

Aber da vor allem Crypto-Währungen sehr dynamische Kursverläufe aufweisen, muss du dir ähnlich wie beim Online-Gaming des hohen Risiko eines Wertverlustes bewusst sein.

Es gibt auch viele Anbieter im Netz, die mit deinem Geld arbeiten. Ähnlich wie bei Aktienfonds, traden andere mit deinem Geld und du bekommst die Gewinne abzüglich einer Kommission. Allerdings gibt es im Internet viele Scams und es ist zur besonderen Wachsamkeit geraten.

Einstiegshürde: Mittel (Geld und Spezialwissen vorausgesetzt)
Risiko: Mittel bis sehr hoch

15. Festanstellung mit 100% Remote-Anteil

Nicht zuletzt hat die Festanstellung vor allem bei Startups eine kleine Revolution erfahren. So gibt es vor allem im Fintec- und Crypto-Bereich Firmen, deren Angestellte komplett auf der Welt verteilt sind und vollständig remote arbeiten.

Einen weiteren Schub in Richtung Remote-Arbeit hat die aktuelle Corona-Situation mit ihren Lockdowns und Ausgangsbeschränkungen geführt.

Wenn du also das Glück hast, bei einer solchen Firma angestellt zu sein und dich (noch) nicht auf den Weg in die Selbständigkeit siehst, ist dies sicherlich eine super Möglichkeit, um dich als Digitaler Nomade in die Abenteurer dieser Welt zu stürzen.

Einstiegshürde: Gering
Risiko: Gering

Leave a Reply